Digitaler Augenstress – die neue Volkskrankheit ?

Digitaler Augenstress – die neue Volkskrankheit ?

Juckende, brennende Augen… wer kennt es nicht?

Ein häufiger Grund für diese unangenehme Gefühl im Auge kann die unzureichende Befeuchtung durch ein trockenes Auge sein. Mit dem Begriff „Trockenes Auge“ verbinden leider immer noch sehr viele schlichtweg ein Fehlen von Tränenflüssigkeit im Auge. Dahinter verbirgt sich aber viel mehr.

Streng genommen ist das trockene Auge ein Aspekt von vielen, der zu einer komplexen Störung der Funktions- und Schutzmechanismen des äußeren Auges führt.

 

Grundsätzlich kann in zwei Arten unterschieden werden. Zu einen durch vermehrte Vedunstung des Tränenfilms und zum anderen durch zu geringe Bildung der Tränenflüssigkeit.

  1. Trockenes Auge durch vermehrte Verdunstung des Tränenfilms:
    • Wenn die oberste Schicht des Tränenfilms zu gering ist oder auch Entzündungen am Lid auftreten, kann davon ausgegangen werden, dass die Benetzung der Augenoberfläche gestört ist. Das Auge reagiert auf die nicht ausreichende Menge von Flüssigkeit, indem es beginnt vermehrt zu tränen
  2. Trockenes Auge durch zu geringe Bildung von Tränenflüssigkeit:
    • Durch die altersbedingte Struktur des Auges, Vernarbungen oder Erkrankungen im Bereich der Tränendrüse, kann es dazu führen, dass nicht ausreichend genug Tränenflüssigkeit produziert wird.

(Bildquelle Optima Pharmazeutische GmbH)

Begünstigt wird die Entstehung eines trockenen Auges unter anderem auch durch

  • Hohes Lebensalter
  • Medikamente und verschiedene Erkrankungen
  • häufiges und langes Tragen von Kontaklinsen
  • Arbeit in klimatisierten Räumen und an Bildschirmen

 

Um selbst etwas gegen das unangenehme Gefühl des trockenen Auges zu unternehmen, steht an erster Stelle, die oben genannten, begünstigenden Faktoren so gut wie möglich zu vermeiden.

Wir empfehlen zudem, als erste Maßnahme die Verwendung von LipoNit, welches die Ursachen des trockenen Auges behandelt, denn LipoNit enthält Lipide, welche auf die äußerste Tränenschicht gelangen und dort die Lipidschicht stabilisieren.

Zusätzlich sollte ein Besuch beim Optiker zur Überprüfung der Brillenwerte und gegebenenfalls die Anfertigung einer Brille für den Arbeitsplatz getätigt werden.

 

Voraussetzung für eine gesunde Augenoberfläche mit einem intakten Tränenfilm ist das exakte Zusammenwirken der Tränendrüse, der Augenoberfläche, der Lider und der ableitenden Tränenwege.

Grundsätzlich sollte aber zum Ausschluss von Folgeschäden und Erkrankungen ein Besuch beim Augenarzt erfolgen.